Wie ich FITESSDENKERIN wurde - Story Teil 2

 

Im letzten Blogbeitrag hab ich euch erzählt, wie ich 2006 nach meiner Schwangerschaft dazu kam, mich intensiv mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen und wie ich damit alle meine Schwangerschaftskilos losgeworden bin.

Dipl. Ernährungs- und Präventionscoach

Im Laufe der Zeit haben mich immer mehr Leute gefragt, wie ich es geschafft habe, so abzunehmen und meine Ernährung umzustellen. Meine Begeisterung und Leidenschaft zu diesem Thema war groß und ich merkte bald, dass es mir große Freude bereitet, Menschen am Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden zu begleiten.Schließlich habe ich die Ausbildung zum Dipl. Ernährungs- und Präventionscoach absolviert. Das Wissen von Mag. Christian Putscher und Dr. Georg Pfau hat mich tief geprägt.

Einzeltrainings, Vorträge, Workshops

 

Seit 2008 gebe ich nun mein Wissen in Einzeltrainings, Vorträgen und Workshops weiter - ebenso unterrichte ich in Bildungseinrichtungen zum Thema Ernährungslehre / Gesundheitslehre. Im Ernährungstraining ist es mir ein Anliegen,  das nötige Wissen für eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise zu vermitteln. Mir ist es wichtig, dass meine Klienten die nötige Selbstkompetenz entwickeln, ihren Speiseplan so zu gestalten, dass  Essen ein Genuss ist und die Mahlzeiten gut und ausgewogen zusammengestellt sind. 

 


Der innere Schweinehund

 

Was mir bereits nach kurzer Zeit als Ernährungscoach aufgefallen ist: sehr oft liegt es nicht am fehlenden Wissen - die Leute sind mittlerweile schon ziemlich gut informiert, was gesunde Ernährung betrifft. In vielen Fällen liegt es am Umsetzen, Durchhalten, der Motivation, der fehlenden Disziplin.... und schuld ist immer der arme "INNERE SCHWEINEHUND".

Ich wusste bald, dass ich dem "Inneren Schweinehund" auf die Spur kommen musste, denn nur wenn man ihn freundlich einlädt, an der Hand nimmt oder mal gehörig in den Allerwertesten tritt, kann man auch das Thema "ISS DICH FIT" oder "ISS DICH GESUND" oder "ISS DICH SCHLANK" auch langfristig umsetzen. In einem meiner nächsten Blogbeiträge werde ich erzählen, wie ich Mentaltrainerin wurde und den "Inneren Schweinehund" zu meinem Spezialgebiet gemacht habe.

"KICK-OFF-TIPP":  Ernährungsprotokoll

Foto: RainerSturm  / pixelio.de                                                                   

 

Heute möchte ich euch noch einen wertvollen ersten "KICK-OFF-TIPP" geben:

 

Führe 1 Woche lang ein Ernährungstagebuch!

 

 

Wenn du an deiner Ernährung etwas ändern möchtest, ist das Ernährungsprotokoll der erste Schritt um:

 

Dir bewusst zu machen, was du eigentlich täglich zu dir nimmst.

 

Wie eintönig oder abwechslungsreich deine Ernährung ist.

 

Was und wieviel du eigentlich täglich trinkst?

 

Wie du dich fühlst (vielleicht zu gewissen Zeitpunkten besonders müde, schlapp, fit oder hast du Beschwerden wie Bauchweh oder Unwohlsein...)?

 

Foto: Jorma Bork  / pixelio.de

 

Du kommst dir und deinem Körper auf die Spur OHNE bereits etwas ändern zu MÜSSEN. Das Mitschreiben ist der erste Schritt - mehr brauchst du an Anfang nicht machen.

 

Es könnte allerdings sein, dass sich dabei auch schon automatisch etwas für dich ändert!

 

Vielleicht wird dir bewusst, was du eigentlich so zwischendurch alles zu dir nimmst und du überlegst dir bei dem einen oder anderen Keks, ob du ihn wirklich isst - weil du ihn ja aufschreiben musst ;-)

 

Oder du bemerkst, dass du eigentlich viel zu wenig trinkst und dies ist der Ansporn für dich, ein paar Gläser Wasser mehr zu trinken.

 

                                                                                                              Marko Greitschus  / pixelio.de                                         

 

Und nebenbei merkt auch dein "Innerer Schweinehund" dass sich nun wirklich etwas ändern muss und sagt dir erstmal seine Kooperation zu......

 

Was auch immer der Effekt für dich ist - du wirst in jedem Fall sehr viel über dich und deine Ess- und Trinkgewohnheiten erfahren und kannst anschließend die nötigen Schritte zu einer gesunden und fitten Zukunft einleiten.

 

 Eine Vorlage zum Ernährungsprotokoll bekommst du kostenlos im Downloadbereich.

 

                                                                                 Foto: Lizzy Tewordt  / pixelio.de

 

Schreib mir gerne in die Kommentare, wie es dir beim Führen deines "Logbuchs" gegangen ist.

 

 

 

Vielen Dank fürs Lesen - im nächsten Blogbeitrag geht es ums Thema Bewegung - wie aus einem Sportmuffel ein Sportfreak geworden ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0